banner partnerschaftsgesetz                     

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

ehe gleich

banner partnerschaftsgesetz                     

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

links erfolge

 

 

 

 

 

 

adresse

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

paypal donate cc lg

 

shop2help logo kl

 

mitglied werden animation

 

facebook

 

graupner banner

logo ecsolgrau

 ilgaeurgr

logo ilgagrau logo ilaglagrau
   
neflagr respekt
   
logo partnerschaftsgesetz1 solutionbw
 
 
logo couragegrau logo mh
   
logo 209grau logo fragrau
   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
2010
 

box justitia Im November 2010 hat der Verwaltungsgerichtshof gegen das Zwangsouting transsexueller Menschen durch Heiratsurkunden entschieden. Die von der Innenministerin vorgegebenen Formulare, die die Ehepartner als „Mann“ und „Frau“ ausweisen, sind gesetzwidrig und nicht zu verwenden (VwGH 29.11.2010, 2010/17/0042).

Im Juni 2010 hat der Wiener Landtag gleichgeschlechtliche Paare ausdrücklich als Familie anerkannt und den Bund zur Aufhebung des Eheverbotes für gleichgeschlechtliche Paare aufgefordert.

Am 17. Februar 2010 hat der Verwaltungsgerichtshof in einer sensationell blitzartigen Entscheidung den Bescheid des Innenministeriums aufgehoben, mit dem – trotz der gegenteiligen höchstgerichtlichen Erkenntnisse aus 2009 - von einer transsexuellen Frau die Entfernung der Genitalien verlangt wurde. Das Innenministerium hat daraufhin nachgegegeben und verlangt seither für die Anerkennung im neuen Geschlecht keine genitalverändernde Operation mehr (VwGH 17.02.2010, 2009/17/0263).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Ehe-Gleich Banner

 

paypal donate cc lgshop2help logo klmitglied werden animationfacebook graupner banner  logo partnerschaftsgesetz1logo platt209b logo couragelogo ecsollogo ilglawbsolutionlogo fragraulogo ilgailgaeurneflarespekt
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok